Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Meyers fünf Lebensmittel die die Verdauung ankurbeln

Fünf Lebensmittel die die Verdauung ankurbeln - und warum dies so ist

Wir alle kennen das Unbehagen, wenn unsere Verdauung nicht mehr synchron ist und jede Mahlzeit sich anfühlt, als würde sich nur mehr Nahrung in unserem Körper stapeln. Es gibt jedoch Lebensmittel, die dem Körper helfen, wieder in die richtige Spur zu kommen. Während Elemente wie Stress, Schlafmangel oder ein unregelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus der Verdauung schadet, können wir unserem Verdauungstrakt helfen richtig zu arbeiten, indem wir unsere tägliche Ballaststoffaufnahme erhöhen.

Ballaststoffe sind eines der wichtigsten Elemente für eine gesunde und regelmäßige Verdauung. Sie helfen, den Stuhl zu verdicken und spielen eine große Rolle beim Ausspülen von „Abfällen“, die oft die Ursache von Verstopfung sind. Die empfohlene Ballaststoffmenge beträgt bei Frauen unter 50 Jahren mindestens 25 g pro Tag, bei Männern unter 50 Jahren mindestens 38 g.

Die folgenden fünf verdauungsfördernden Nahrungsmittel sind mit Ballaststoffen beladen, und helfen den Körper „aufzuräumen“.

 

1. Getrocknete Feigen oder Pflaumen

Sowohl getrocknete Feigen als auch Pflaumen sind als natürliche Abführmittel bekannt. Sie sind reich an unlöslichen Ballaststoffen, die Wasser in den Dickdarm ziehen, was wiederum den Stuhlgang erleichtert. Eine oder zwei getrocknete Feigen oder Pflaumen am Abend vor dem Schlafengehen wirken am nächsten Morgen Wunder.

 

2. Bohnen

Bohnen enthalten viele lösliche Ballaststoffe. Die Faser wird nicht verdaut, sondern zu einer Art Gel verarbeitet, dass das Durchdringen durch den Darm erleichtert. Vorsicht: Manche Menschen reagieren auf Bohnen mit Blähungen. Man sollte mit kleinen Mengen beginnen und sie auf den Ernährungsplan setzen um erstmal zu schauen ob sie verträglich sind. Man kann Blähungen reduzieren, indem man die Bohnen vor dem Kochen 24 Stunden oder länger in Wasser einweicht.

Schwarze Bohnen haben eine echte Superkraft: 1 Tasse schwarze Bohnen enthält 15 g Ballaststoffe, also mehr als die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis.

 

3. Äpfel

Gemüse und Früchte sind in der Regel reich an Ballaststoffen, wenn man eine Obstsorte nennen müsste, die man für eine gesunde Verdauung essen sollte, wären es sicherlich Äpfel. Äpfel enthalten viele Ballaststoffe, sie sind das ganze Jahr über erhältlich und sind eine erschwingliche Frucht für jeden Geldbeutel.

 

4. Hafer-und Vollkornprodukte

Eine wärmende Schale mit Hafer mit etwas Obst zum Frühstück und es gibt einen guten Start in den Tag, da Hafer und Vollkornprodukte voll von löslichen Ballaststoffen sind. Für einen Extra-Schub streut man einige Rosinen, Mandeln oder Kürbiskerne über den Hafer. Im Allgemeinen wird empfohlen, weißen Weizen durch Vollkornprodukte zu ersetzen.

 

5. Natto und andere fermentierte Lebensmittel

Nattō ist ein traditionelles japanisches Lebensmittel aus Sojabohnen. Zur Herstellung werden die Bohnen gekocht und anschließend durch Einwirkung eines Bakteriums fermentiert. Es ist mit Ballaststoffen beladen, die dem Körper helfen, Abfallstoffe und Karzinogene loszuwerden. Es hat einen "erworbenen Geschmack", aber eine lange Liste von Vorteilen, von denen eins eine gesunde Verdauung ist. Kimchi und Sauerkraut haben eine ähnliche Wirkung auf den Darm, für diejenigen, die Natto nicht vertragen.

 

Drei zusätzliche Tipps mit großer Wirkung auf die Verdauung

Gute Wasserzufuhr ist der Schlüssel um die Verdauung auf dem richtigen Weg zu halten. Stellen Sie sicher, dass eine Wasserflasche in der Nähe ist oder trinken Sie einen ungesüßten Kräutertee während des Tages. Unser Schlaf-Wach-Rhythmus trägt wesentlich zu einer regelmäßigen Verdauung bei. Versuchen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen.

Sich auf das Essen konzentrieren und nichts auf anderes als auf das Essen. Wenn man die Nahrung gut kaut, setzt man mehr Speichel frei, was wiederum hilft, die Nahrung abzubauen und den Verdauungsorganen die Arbeit zu erleichtern.

 

Photo Jennifer Pallian on Stocksnap