Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Jan Meifert Edeka Meyers

Jan Meifert im Interview: „Die Welt Stück für Stück besser machen“

Herr Meifert, herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum. Wie würden Sie die letzten 10 Jahre in drei Wörtern zusammenfassen?

Verantwortung, Familiengeist, Dankbarkeit.

 

Bitte erläutern Sie, warum Sie die drei Wörter gewählt haben?

Verantwortung: Als Familienunternehmen in dritter Generation tragen wir eine große Verantwortung unseren Mitarbeitern und natürlich unseren Kunden gegenüber. Mit den beiden Geschäften und ca. 150 Mitarbeitern sind wir ein gesund wachsendes, mittelständisches Unternehmen, welches sich zum Ziel gemacht hat, mit dem Verkauf von guten, nachhaltig produzierten Lebensmitteln die Welt Stück für Stück ein kleines bisschen besser zu machen. Klingt sehr ideologisch, ist aber genau so gemeint!

Familiengeist: Die Wurzeln von  uns haben ihren Ursprung in den 50er-Jahren, als meine Großeltern Magdalena und Hans Meyer dieses Unternehmen hier in Brachenfeld gründeten! Gemeinsam mit meiner Mutter Jutta Meyer und ihrem Mann Peter Mintscheff haben sie es über Jahrzehnte geschafft, unser familiäres Betriebs- und Arbeitsklima erfolgreich zu bewahren.

Seitdem ich 2007 ins Unternehmen eingestiegen bin, ist es (Familien-) Ehrensache und pure Leidenschaft, dass ich diese gelebten Grundwerte in der heutigen Zeit etabliere und versuche, sie wettbewerbsfähig auszubauen, damit man auch noch in weiter Zukunft gerne uns bei einkaufen und auch arbeiten geht.

Dankbarkeit: Angesichts der 68-jährigen Firmengeschichte und aktuell anlässlich unseres 10. Geburtstages in der Goethestraße bin ich, sind wir einfach nur sehr dankbar! Dankbar für jeden einzelnen Kunden, der unsere Märkte besucht, weil er weiß: „Wir stehen hinter dem, was wir tun“. Dankbar für jeden einzelnen Mitarbeiter, der jeder für sich ein großer Teil des Ganzen ist und ohne den das mittlerweile große Rad sich nicht drehen würde. Dankbar, dass wir es Tag für Tag schaffen, unseren Kunden ein gutes Gefühl mit auf den Weg zu geben, und damit einen guten Grund wieder zu kommen. Denn ohne unsere Kunden könnten wir diese Jubiläen nicht feiern und diese Erfolgsgeschichte nicht schreiben!

Also nochmals von ganzem Herzen danke!

 

Worauf sind Sie besonders stolz?

Ich bin allem voran stolz darauf, dass wir uns in den letzten zehn Jahren in der Goethestraße zu einem so tollen Team entwickelt haben und dass die Mitarbeiter sich mit unseren Grundwerten identifizieren, sodass jeder Tag einfach Spaß macht. Des Weiteren bin ich stolz, dass wir 34 junge Menschen erfolgreich ausbilden durften, dass wir 500 Kilogramm Nordseekrabben direkt von der Nordsee eingekauft und verarbeitet haben, ohne dass sie Tausende Kilometer nach beispielsweise Marokko fahren, um dort gepult zu werden. Stolz bin ich ganz besonders darauf, dass die Kunden offen für ökologische Alternativen und Veränderungen sind.

Dass wir seit 2015 Tausende Plastiktüten weniger in Umlauf gebracht haben, das sind immerhin zig Tonnen Plastikmüll.

 

Meyer’s ist ein Familienunternehmen, das Sie in der dritten Generation führen. Worauf legen Sie als Kaufmann besonders Wert?

Meyer’s ist seit über 68 Jahren in Neumünster für Liebe bei der Vermarktung von Lebensmitteln bekannt. Das Besondere an sollte uns eigentlich selbstverständlich sein: Unseren Kunden begegnen wir mit Freundlichkeit und Respekt. Wir stehen in direktem Dialog und hören zu. Wir bieten Sortimente an, die von unseren Kunden gefragt sind.

Unsere Geschäfte in Neumünster verkörpern Tradition wie Moderne und schafften es, nachhaltig die Stimmung unserer Kunden, die wir als Gäste verstehen, positiv zu beeinflussen. Einer unserer Grundwerte ist, faire Handelsketten vom Erzeuger bis zum Endverbraucher zu unterstützen, sofern es möglich ist.

Neben regionalen Produkten setzen wir unsere Schwerpunkte auf alternative Sortimente wie z. B. bio und vegan, die am besten auch in der Region produziert werden. Wir sind ein begeistertes Team an Mitarbeitern, welches mit Überzeugung und Herzblut alles dafür tut, unsere Betreiberphilosophie zum Kunden zu transportieren.

Diese aktiv gelebten Handelswerte wie Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Aufmerksamkeit und Liebe schaffen bei unseren Kunden Vertrauen.

 

Wie wird sich der Markt in den nächsten zehn Jahren entwickeln?

Meine Hoffnung ist es nach wie vor, dass sich die Menschen intensiver mit ihrer Ernährung und ihrer Umwelt auseinandersetzen, Gewohnheiten hinterfragen und gegebenenfalls ändern. Eher auf gute Qualität zu fairen Preisen für Hersteller, Händler und Endverbraucher setzen, als darauf, wo man das billigste Stück Fleisch bekommt. Getreu dem Motto „Du bist, was Du isst!“.

Der Lebensmittel-Einzelhandel mit Feinkost-Charakter, wie wir ihn pflegen, wird sich derart weiterentwickeln, dass es neben vielen tollen Artikeln, welche es bei uns zu kaufen gibt, auch ein breites Gastronomieangebot geben wird.

Der Tante-Emma-Laden von damals wird zur Begegnungsstätte, in der man nicht nur seinen breiten Bedarf an guten, fair-gehandelten Lebensmitteln deckt, sondern auch nette Menschen trifft und gemeinsam verweilt, isst und trinkt. Einfach eine gute Zeit verbringt.