Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Junge lachend auf Bank

Lebensverändernde Lektionen die Kinder vom Kochen lernen können

Viele Eltern sind der Meinung es ist schneller, sauberer und sicherer, Kinder von der Küche fernzuhalten da diese oftmals nur die Küche verwüsten. Andere wiederrum möchten die Liebe zur Zubereitung frischer Lebensmittel an die Kleinsten weitergeben, sodass sie mit einem Erbe herzhafter Küchenerinnerungen aufwachsen. Hier sind acht einfache Lektionen die Kinder lernen und leben können, indem man mit ihnen kocht.

1. Das Leben ist eine Herausforderung

Es ist hart und unordentlich. Es entwickelt sich nicht immer so, wie man es erwartet, selbst wenn man alles richtig macht. Das Leben ist fröhlich und erfüllend. Die meisten Kinder und Nahrungsmittel sind belastbar, anpassungsfähig und verzeihend.

 

2. Lebensmittel haben Bedeutung

Während es völlig legitim ist, auch mal ein Fertiggericht zu kochen, ist es aber auf der anderen Seite auch wichtig, ein komplettes Gericht von Anfang bis Ende zu kreieren. So sind die Kleinen in der Lage, die Anstrengung und die vielen Zutaten zu schätzen, die sich addieren um eine Mahlzeit zuzubereiten.

 

3. Man muss Spaß haben

Manchmal hat man Probleme damit, die Motivation aufzubringen, das Abendessen zu kochen und das Kind beschäftigt zu halten. Kinder in den Zubereitungsprozess mit einzubinden kann tierisch Spaß machen! Es ist leicht in der schrittweisen Plackerei der Essenszubereitung verloren zu gehen. Die Einbeziehung von Kindern ist eine Erinnerung daran, dass Kochen eine Freude sein kann - und sollte.

 

4. Es gibt Magie im alltäglichen

Es klingt banal aber die meisten Kinderaugen leuchten auf, wenn sie zusehen, wie man klebriges Eiweiß in steife, schaumige Spitzen schlägt. Man kann sie auch begeistern, indem man Natron und Essig zusammenmischt. Es gibt viel Aufregung in der Küche.

 

5. Alle Sinne verwenden

Kochen ist eine Gelegenheit, alle Sinne anzusprechen, nicht nur schmecken und riechen. Trockene Waren wie Linsen und Reis bieten fühlbare Möglichkeiten zum Entdecken für kleine Finger.

 

6. Sei stolz auf dich

Kochen kann das das Bedürfnis von Kindern befriedigen, sich wichtig zu fühlen. Ob sie einfach den Tisch decken oder das Geschirr wegräumen, sie wissen, dass es immer eine Aufgabe für sie gibt. Backen mit einem Vorschulkind ist mit der "ein Schuss davon, eine Bisschen hiervon" Mentalität schwierig. Es ist besser, Zutaten für sie vorzubereiten und abzumessen. Sie haben dann das Vergnügen, alles selbst zu schaufeln und zu rühren und ein essbares Produkt herzustellen. Der Vertrauensbonus ist den zusätzlichen Aufwand wert.

 

7. Es gibt eine Welt zu entdecken.

Während man Grenzen setzt - zum Beispiel keine rohen Eier – kann man Kinder ermutigen die Küche zu erforschen. So wird Experimentierfreude und Entdeckergeist gefördert.

 

8. Es ist OKAY, Fehler zu machen.

Kochen ist chaotisch, und die Dinge gehen immer mal wieder schief. Die Küche ist ein großartiger Ort für Kinder, um Erwachsenen dabei zuzusehen, wie sie sich vergnügen und improvisieren. (Müslis zum Abendessen kann manchmal eine kreative Problemlösung sein.) Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte trotzdem ein Feuerlöscher griffbereit sein.

 

Photo: Ben White on Unsplash