Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Meyers Schokolade

Mit diesen fünf Lebensmitteln fühlt man sich sexyer (und wer will das nicht?!)

Wie bereits viele Wissen, hat Schokolade einen Ruf als starkes Aphrodisiakum. Nicht zuletzt dank des teilweise hohen Koffein- und Antioxidantiengehalts und einer schmelzenden Textur. Kein Wunder, dass Schokolade in allen Formen und Farben uns nicht nur in Schaufenstern verführt.

Aber Schokolade ist nicht die einzige Versuchung, die einen körperlich oder geistig für eine Schlafzimmersitzung vorbereiten kann. Einige sollen die Libido und Energie steigern, andere geben einen Stimmungsschub, und einige haben einfach eine seidige, sinnliche Köstlichkeit, die einen entspannt und nachsichtig fühlen lässt.

 

Olivenöl

Die alten Griechen betrachteten Olivenöl u.a. als Heilmittel gegen Impotenz. Reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, kann dieses Öl helfen, den Blutfluss zu erhöhen, sagen Ernährungsberater. Bessere Durchblutung bedeutet mehr Energie, wodurch man sich mehr erregt fühlen kann.

 

Muscheln

Austern galten lange als Aphrodisiakum, aber sie sind nicht die einzigen Meeresfrüchte, die das Verlangen entzünden können. Jakobsmuscheln und Muscheln enthalten meist zwei spezifische Aminosäuren, die die Sexualhormonproduktion bei Männern und Frauen erhöhen. Es gibt jedoch einen Haken: Diese Muscheln müssen roh gegessen werden, um den ernährungsphysiologischen Nutzen zu erzielen. Gut, dass Austern und Jakobsmuscheln ungekocht verzehrt werden können.

 

Mandeln

Das einfach ungesättigte Fett in den Baumnüssen wie Mandeln ist gut für die Herzgesundheit. Sie sorgen ebenfalls für die Verbesserung des Blutflusses. Verzehren Sie Mandeln als Snack, mischen Sie sie zu Smoothies oder fügen Sie sie zu Ihrer Hauptspeise als Topping oder knusprige Kruste hinzu.

 

Rote Chili

Küchenchefs fügen scharfe Chili hinzu, um ein Gericht aufzupeppen. Rote Chilischoten feuern die Nervenenden an, bringen einen zum Schwitzen und geben einen Adrenalinschub, den man im Schlafzimmer nutzen könnte. Wie viele Gewürze, haben sie auch entzündungshemmende Eigenschaften.

 

Tofu

Soja-basierte Lebensmittel wie Tofu sind reich an Eiweiß und liefern einen stetigen Energieschub zur Steigerung der sexuellen Ausdauer. Sojaprodukte sind ebenfalls arm an gesättigten Fettsäuren und können den Blutfluss erhöhen und möglicherweise die Erregung steigern. Und obwohl es umstritten ist, haben einige Studien herausgefunden, dass das natürliche Östrogen in Soja-basierten Nahrungsmitteln, Phytoöstrogene, das eigenes natürliches Östrogen ergänzen kann, was möglicherweise die Erregung beeinflusst.

 

Fazit

Genauso wichtig wie das, was man isst, ist jedoch auch, mit wem und in welcher Atmosphäre man das Essen genießt. Eine weitere gute Nachricht: das Gehirn ist das größte Geschlechtsorgan. Wenn eine angenehme Erinnerung aus der Vergangenheit ein bestimmtes Essen beinhaltet, kann man es beim nächsten Mal mit sexuellem Verlangen assoziieren.

 

Foto Pexels: Delphine Hourlay