Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Edeka Meyers Fleisch

Wahre Leckerbissen für Feinschmecker

Was gibt es da Schöneres, als mit Freunden oder der Familie zu Grillen und die Freiluftküche von ihrer leckersten Seite zu genießen? Mit den Lebensmittelmärkten und insbesondere den Frischetheken von uns haben Sie die besten Partner an Ihrer Seite. In den Geschäften finden Sie stets das Richtige, was Sie für diese beliebte kulinarische Aktivität benötigen. Neben den vielen hausgemachten Leckerbissen empfiehlt Metzger Patrick Ehlers drei ganz besondere Delikatessen.

 

Nackensteaks vom Iberico-Schwein

Das Fleisch des Ibericoschweines erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit – nicht nur in Spitzenrestaurants, sondern auch am heimischen Esstisch. Die Tiere werden im Süden Spaniens und in Portugal meist als Weideschweine freilaufend in Korkeichen-und Steineichenhainen gehalten und ab dem Herbst massiv mit Eicheln gemästet. 40 Kilo Eicheln, so viel trägt ein Baum etwa pro Jahr, reichen den schwarzborstigen Iberico-Schweinen nicht mal als Futter für eine Woche. Diese Früchte sind es auch, die dem Fleisch seine unverwechselbare Note und einen saftigen, nussigen Geschmack verleihen.

„Durch den hohen Fettanteil, das langsame Wachstum und das spezielle Futter ist das Fleisch sehr genussvoll und schmeckt nach Marzipan“, so Metzger Patrick Ehlers. Die einzelnen Teilstücke sind geschmacksintensive Leckerbissen.

 

Flank Steak aus Uruguay

Das „Flank“, auch Bavette oder Dünnung genannt, ist ein Trendschnitt aus den USA, der in Deutschland erst seit wenigen Jahren auf dem Markt ist und gerade vom Grill ein wunderbares, geschmacksintensives Steak ergibt. Das Flank stammt nicht aus dem Rücken, sondern wird vom Bauchlappen des Rindes (Dünnung) unterhalb des Rinderfilets abgetrennt, ist in der Regel zwei bis drei Zentimeter dick und ist ungefähr 750 bis 1000 Gramm schwer – und es steckt voller Geschmack! Aufgrund der langen und etwas dickeren Faser des Flanksteaks sollte man das Fleisch immer quer zur Faser aufschneiden. Etwas fester im Biss zeichnet es sich durch seinen geringen Fettanteil aus. Oft wird das Flanksteak mariniert, um es noch zarter zu machen.

 

John Stone Dry Aged Beef

Mildes Klima, satte Weiden bis zum Horizont und dann drei Wochen ins Trockene. Auf der Grünen Insel liegt das Paradies für Weiderinder. Die schier unendlichen Wiesen an der nordwestlichen Spitze Europas sind wie geschaffen für die natürliche Aufzucht von Rindern. Durch das vom Golfstrom verwöhnte ozeanisch-milde Klima können die Rinder in Irland fast das ganze Jahr unter dem Himmel grasen. Das freie und selbstbestimmte Umherziehen mit der Herde und die natürliche Ernährung aus Gräsern und Kräutern verhilft ihrem Fleisch zu einzigartigem Geschmack und Textur. In den gewaltigen Trockenräumen von John Stone reift es zu einem Juwel unter den Steaks heran – das John Stone Dry Aged Beef.

Das Urteil von Metzger Patrick Ehlers: „Das John Stone Dry Aged Beef ist einfach das beste Fleisch seiner Art.“ Das „Entrecote-Steak“, auch „Rib-Eye Steak“ genannt, kann sowohl auf dem Grill als auch in der Eisenpfanne perfekt zubereitet werden. Generell führt der schöne Fettanteil im Inneren des Steak zu einem saftigen Ergebnis mit intensiven Röstaromen.